AGB
  1. Vertragspartner
    Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen SUPERFLY AIR SPORTS SERVICE GmbH, Weiseler Straße 105, 35510 Butzbach; Tel.: +49 (234) 30752555; E-Mail: flightclub@superfly.de (nachfolgend „SUPERFLY AIR SPORTS“) und dem Erwerber einer Benutzungsberechtigung (nachfolgend „Vertragspartner“)
  2. Vertragsgegenstand
    Gegenstand des Vertrages ist die Mitgliedschaft im SUPERFLY AIR SPORTS Flight Club gegen Gebühr. SUPERFLY AIR SPORTS ermöglicht die Nutzung eines Trampolinparks auf Dauer zum monatlichen Festpreis, zu den Konditionen des erworbenen Vertragspaketes für sich selbst oder eine dritte Person (Nutzer).
    Vertragsbestandteil sind auch die jeweils gültigen Nutzungsbedingungen des Trampolinparks.
  3. Vertragsschluss
    1. Online
      Beim Online-Vertragsschluss über eine Website stellt der Vertragspartner durch Anklicken der Schaltfläche „jetzt Vertrag abschließen“ ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages. Die Annahme des Angebots (und damit der Vertragsabschluss) erfolgt durch Bestätigung per E-Mail durch SUPERFLY AIR SPORTS.
      1. Widerrufsbelehrung
        Vertragspartnern, die ihren Vertrag online abgeschlossen haben, steht ein gesetzliches Widerrufsrecht wie folgt zu:
        Widerrufsrecht

        Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

        Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

        Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (SUPERFLY AIR SPORTS Wiesbaden GmbH, Weiseler Straße 105, 35510 Butzbach; Tel.: +49 (234) 30752555; E-Mail: flightclub@superfly.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster- Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite www.superfly.de elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

        Folgen des Widerrufs
        Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

        Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

        Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns oder an SUPERFLY AIR SPORTS Service GmbH, Weiseler Straße 105, 35510 Butzbach; Tel.: +49 (234) 30752555; E-Mail: flightclub@superfly.de zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

        Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

        Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn der Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

        Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachte Dienstleitungen im Vergleich zum Gesamtumfang der der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
        Für den Widerruf kann das folgende Muster-Widerrufsformular verwendet werden. Eine andere Form der Erklärung ist ebenfalls zulässig.
        Muster-Widerrufsformular (Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

        - An SUPERFLY AIR SPORTS SERVICE GmbH, Weiseler Straße 105, 35510 Butzbach; Tel.: +49 (234) 30752555; E-Mail: flightclub@superfly.de
        - Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
        - Bestellt am (*)/erhalten am (*)
        - Name des/der Verbraucher(s)
        - Anschrift des/der Verbraucher(s)Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
        - Datum
        (*) Unzutreffendes streichen.
    2. Beim Online-Vertragsschluss über eine Website stellt der Vertragspartner durch Anklicken der Schaltfläche „jetzt Vertrag abschließen“ ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages Die Annahme des Angebots (und damit der Vertragsabschluss) erfolgt durch Bestätigung per E-Mail.
  4. Laufzeit
    1. Der Vertrag wird mit einer Laufzeit von einem Monat geschlossen. Die Laufzeit verlängert sich um jeweils einen Monat, wenn sie nicht mit einer Kündigungsfrist von zwei Wochen zum Laufzeitende gekündigt wird.
    2. Eine etwaige abweichende Mindestlaufzeit eines Vertrages richtet sich nach dem gewählten Vertragspaket. Sofern die Mindestlaufzeit einen Monat überschreitet, kann sie mit einer Frist von vier Wochen zum Mindestlaufzeitende gekündigt werden.
    3. Im Übrigen gilt eine Kündigungsfrist von zwei Wochen zum Laufzeitende.
    4. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.
      1. Auf Seiten von SUPERFLY AIR SPORTS gilt als wichtiger Grund:
        1. Der Zahlungsverzug des Kunden.
        2. Der grobe Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen des jeweiligen Standortes.
      2. Im Falle der Kündigung aus wichtigem Grund durch SUPERFLY AIR SPORTS, ist die Vertragsgebühr für die verbleibende Vertragsdauer als Schadensersatz zu zahlen. Dem Vertragspartner bleibt der Nachweis eines geringeren Schadens vorbehalten. Der Schadensersatz ist nicht zu zahlen, wenn der Vertragspartner die Kündigung nicht verschuldet hat.
    5. Die Kündigung durch den Vertragspartner muss im Konto des Vertragspartners auf unserer Internetseite unter www.superfly.de/flight-club erfolgen.
  5. Beiträge
    1. Die Höhe der Beiträge richtet sich nach dem gewählten Vertragspaket. Alle Beiträge schließen die jeweils geltende Umsatzsteuer mit ein. Im Falle einer Änderung der Umsatzsteuer verändert sich der Betrag entsprechend.
    2. Beiträge für Zeiträume (z. b. monatliche Gebühren) sind im Voraus am ersten Tag des Zeitraums fällig.
    3. Einmalige Beiträge (z. B. Aktivierungsgebühr) sind mit dem nächsten Beitrag für einen Zeitraum fällig.
    4. Die Aktivierungsgebühr fällt auch an, wenn zwischen den Parteien bereits ein Vertrag bestand oder ein weiterer Vertrag abgeschlossen werden soll.
    5. Als Zahlungsmittel sind nur die jeweils angebotenen zulässig. Eine Änderung des Zahlungsmittels innerhalb der zugelassenen Zahlungsmittel ist möglich.
    6. Im Falle, dass die Zahlung nicht ausgeführt werden kann und der Vertragspartner dies zu vertreten hat, ist SUPERFLY AIR SPORTS berechtigt, die entstehenden Kosten der Rückbelastung einzufordern und ebenfalls einzuziehen.
    7. Im Falle, dass die Zahlung nicht ausgeführt werden kann und der Vertragspartner dies zu vertreten hat, ist SUPERFLY AIR SPORTS berechtigt, die entstehen Kosten der Rückbelastung einzufordern und beim nächsten Einzug ebenfalls einzuziehen.
    8. Im Falle eines Widerrufs empfehlen wir zur Vermeidung von Gebühren für Rückbelastungen von Rückbuchungen oder Widersprüchen zu Lastschriften abzusehen. Der gezahlte Betrag wird entgeltfrei mit dem gewählten Zahlungsmittel erstattet
    9. Im Falle des Verzugs, ist SUPERFLY AIR SPORTS berechtigt, je Mahnung eine Mahnkostenpauschale in Höhe von € 3,00 zu erheben. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Vertragspartner vorbehalten.
  6. Haftung
    1. Die Haftung von SUPERFLY AIR SPORTS richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen, soweit sich nicht durch nachfolgende Regelungen etwas anderes ergibt.
    2. SUPERFLY AIR SPORTS haftet nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Diese Haftungsbegrenzung gilt nicht für die Fälle der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten sowie in Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers sowie der Gesundheit und der zwingenden Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.
    3. Vertragswesentliche Pflichten sind solche Pflichten, die eine ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf.
    4. Die Schadensersatzhaftung ist auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.
    5. Die Haftungsbeschränkungen gelten auch im Falle des Verschuldens von Erfüllungsgehilfen und/oder Vertretern.
  7. Kontaktdaten
    1. Der Vertragspartner ist verpflichtet, eine aktuelle E-Mail-Adresse zur Verfügung zu stellen, über die die Kommunikation mit ihm erfolgen kann. Der Vertragspartner erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass rechtlich bedeutsame Erklärungen (z.B. Mahnungen, Erklärungen zu Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen) entweder schriftlich per Post an die von ihm zuletzt genannte Postanschrift oder elektronisch per E-Mail an die von ihm zuletzt genannte E-Mail-Adresse zugestellt werden können.
    2. Der Vertragspartner hat jede Änderung vertragsrelevanter Daten, insbesondere Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Zahlungsdaten etc. unverzüglich mitzuteilen bzw. im Konto des Vertragspartners anzupassen.
  8. Nachweis der Nutzungsberechtigung
    1. Der Nutzer erhält beim ersten Besuch eines Parks nach Vertragsschluss ein „Flight Ribbon“.
    2. Das Flight Ribbon dient zum Nachweis der Nutzungs- und Zugangsberechtigung.
    3. Das Flight Ribbon gilt nur für diesen Nutzer und darf nicht weitergegeben werden.
    4. Beim ersten Besuch wird ein Foto des Nutzers angefertigt, um die Identifikation bei weiteren Besuchen zu ermöglichen.
    5. Der Nachweis der Identität kann auch durch Vorlage eines Lichtbildausweises erfolgen.
    6. Bei Verlust des Flight Ribbons ist SUPERFLY AIR SPORTS unverzüglich zu informieren. Für eine erneute Ausstellung im Falle eines schuldhaften Verlustes eines Flight Ribbons ist ein neues Flight Ribbon zum jeweils gültigen Kaufpreis zu erwerben. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Vertragspartner vorbehalten.
    7. Ohne Flight Ribbon ist eine Inanspruchnahme der Leistungen nicht möglich.
  9. Einschränkungen
    1. Einschränkungen richten sich vorrangig nach dem gewählten Vertragspaket. Soweit dort nicht anders angegeben, gilt das Folgende:
    2. Der Vertrag gilt nur für den jeweils ausgewählten Standort. Für einen weiteren SUPERFLY AIR SPORTS Standort ist ein weiteres Paket zu buchen.
    3. Die täglich vereinbarte Sprungzeit kann nur am Stück genommen werden. Sie kann nicht auf mehrere Teilsprungzeiten über den Tag verteilt werden.
    4. Sprungzeiten können nur zu den jeweils geltenden Öffnungszeiten des Standorts gewählt werden. Ausgenommen sind Zeiten mit Sonderveranstaltungen.
    5. Für den Besuch gelten die jeweiligen Nutzungsbedingungen des Parks ergänzend. Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten, sofern sie der Ordnung und Sicherheit oder Einhaltung der Hausordnung dienen.
    6. Es kann jeweils eine Sprungzeit im Voraus online gebucht werden. Eine weitere Online Buchung einer Sprungzeit kann erst nach Verbrauch oder Stornierung der bereits gebuchten Sprungzeit erfolgen.
    7. Eine Sprungzeit kann im Standort gebucht werden, sofern zu diesem Zeitpunkt im Standort Kapazitäten vorhanden sind.
    8. Der Vertrag kann nur für Einzelbuchungen verwendet werden. Eine Berücksichtigung im Rahmen von Gruppenbuchungen, Geburtstagen oder Aktionen erfolgt nicht.
    9. Die Nutzungsberechtigung ist nicht übertragbar. Eine Weitergabe der Nutzungsberechtigungsnachweises an Dritte ist unzulässig. SUPERFLY AIR SPORTS behält sich die Geltendmachung von Schadensersatz im Falle von Zuwiderhandlungen vor.
  10. Vertragsschluss mit Minderjährigen
    1. Ein Vertrag mit Minderjährigen als Vertragspartner bedarf der Einwilligung der gesetzlichen Vertreter. Diese ist SUPERFLY AIR SPORTS gegenüber nachzuweisen. Ein Formular mit Formulierungsbeispiel ist auf unserer Webseite erhältlich.
  11. Änderungsvorbehalt
    1. SUPERFLY AIR SPORTS ist jederzeit zur Änderung dieser Allgemeinen Vertragsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft berechtigt. Änderungen werden wirksam, wenn der Vertragspartner mindestens sechs Wochen im Voraus auf die Änderung hingewiesen und ihm die geänderte Fassung zur Verfügung gestellt wurde und der Vertragspartner innerhalb einer ihm eingeräumten angemessenen Frist nicht widersprochen hat und vor Beginn dieser Frist auf die Bedeutung eines fehlenden Widerspruchs hingewiesen wurde.
    2. Der Änderungsvorbehalt gilt nicht für wesentliche Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, die eine ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die Vertragsparteien regelmäßig vertrauen dürfen.
  12. Sonstiges
    1. Etwaige Geschäftsbedingungen des Vertragspartners werden außer im Falle schriftlicher Bestätigung durch SUPERFLY AIR SPORTS nicht Vertragsbestandteil, auch wenn SUPERFLY AIR SPORTS diesen nicht ausdrücklich widerspricht.
    2. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für Änderungen dieser Klausel.
    3. Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten („OS-Plattform“) zwischen Unternehmern und Verbrauchern eingerichtet. Die OS-Plattform ist erreichbar unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
    4. Zu einer Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren sind wir nicht verpflichtet und auch nicht bereit.